PM: FINLEX bringt eigenes Cyber-Produkt auf den Markt

PRESSEMITTEILUNG

der FINLEX GmbH

FINLEX bringt eigenes Cyber-Produkt auf den Markt

Frankfurt, 03.04.2017 I Wie bereits im Dezember letzten Jahres angekündigt, steht ab sofort das Cyber-Bedingungswerk von FINLEX zur Verfügung. Damit wächst die angebotene Produktpalette und sorgt in einem für Makler und Kunden gleichermaßen intransparenten Markt für einen neuen Standard.

Der von FINLEX bereits in D&O und Strafrechtsschutz erfolgreich praktizierte Weg, in den Financial Lines Hauptsparten einheitliche und über Marktstandard liegende Bedingungswerke auf den Markt zu bringen, welche standardmäßig von bis zu sechs Versicherern gezeichnet werden, wird somit fortgeschrieben. Ein von allen Versicherern akzeptierter Risikofragebogen erleichtert Kunden und Maklern die Risikoerfassung.

„Bisher musste ein Makler nicht nur die verschiedenen Bausteine eines Cyber-Wordings analysieren, sondern mangels eines Standards auch jedes einzelne Wort prüfen. Selbst wenn man die gleichen Begriffe in verschiedenen Versicherungsbedingungen findet, heißt das noch lange nicht, dass auch dasselbe gemeint ist“, sagt Geschäftsführer Tomasz Kosecki. „Die Herausforderung in der Beratung und der damit einhergehende Zeitaufwand ist immens.“

Über die Maklerplattform kann der Ausschreibungsprozess für die von FINLEX betreuten Kooperationsmakler und Inhousebroker durch einheitliche Bedingungen nicht nur zeitlich wesentlich verkürzt, sondern auch in großem Umfang standardisiert werden, was zur wesentlichen Enthaftung des Maklers beiträgt. Dabei wird die Ausschreibung mit einem Zeitaufwand von wenigen Minuten bei mehreren Versicherern gestartet und die Angebote der angefragten Versicherer werden für den Makler auf Knopfdruck zusammengefasst.

„Die Kunden profitieren bei ihrer Entscheidung über den Einkauf einer Cyber-Versicherung von der hohen Vergleichbarkeit der Bedingungswerke und können anderen wichtigen Kriterien, wie der Höhe einer angemessenen Versicherungssumme oder dem Profil der Dienstleister, die hinter der Police stehen und den Kunden bei Cyber-Vorfällen helfen sollen, die erforderliche Aufmerksamkeit schenken“ sagt Geschäftsführer Tomasz Kosecki. Der transparente und strukturierte Aufbau des Bedingungswerks erleichtert zum einen die Lesbarkeit. Zum anderen wird durch einen umfangreichen Katalog deckungsauslösender Ereignisse sichergestellt, dass die Kunden, auch wenn anfangs unklar ist, ob ein Cyber-Vorfall vorliegt, den Schutz der Cyber-Police haben. Der Ausschlusskatalog ist auf ein Minimum reduziert und die Rechtssicherheit im Hinblick auf Obliegenheiten und Anzeigepflichten erhöht worden.

„Als nächster Meilenstein ist die Einführung von dynamischen (Multi-Versicherer) Antragsmodellen (FINLEX SMART-Modelle) geplant. Diesbezüglich werden wir aber gesondert informieren,“ so Geschäftsführer Sebastian Klapper.

Über FINLEX:
FINLEX steht für Financial Lines Experts und ist ein unabhängiger Dienstleister für Versicherungsmakler auf dem Gebiet der Vermögenschaden-Versicherungen.

Kontakt
Sebastian Klapper, Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 2562 7154
E-Mail: sebastian.klapper@finlex.de
Adresse: Schleusenstr. 9, 60327 Frankfurt am Main
http://www.finlex.de